Das direkte Duell verloren...es sieht düster aus für die SpG!

Unsere SpG VfB 90/Hafen 2

08.04.2019

In 5 Minuten zur Niederlage!

In einer erneuten fußballerisch schwachen Partie unterlag die Spielgemeinschaft VfB 90 / FV Hafen Dresden 2 am Ende einer clever agierenden Mannschaft der TU Dresden 2 und steckt weiter tief im Abstiegsstrudel.

Erneut hieß es am Wochenende "ein 6 Punktespiel" für die Mannen von Tony Wartig. Die punktgleiche Truppe von TU, welche Dank des besseren Torverhältnisses vor der SpG stand, gastierte an der Saalhausener Straße.

Von Beginn an wollte unsere Mannschaft an die gute Defensivarbeit von letzter Woche anknüpfen und mit einem schnellem Umschaltspiel Akzente nach vorn setzen. Die SpG stand wiederum sehr souverän in der Anfangsphase gegen den Ball, so dass bis dato der Gegner ihre Angriffe abbrechen musste, weil deren schnellen Offensivkräfte konsequent zugestellt wurden. Mit der Sicherheit hinten begann auch die SpG gleich bei Ballgewinn ihren Weg nach vorn zu suchen, aber leider konnte der Gegner nicht überrascht und auch nicht zu Fehlern gezwungen werden, um klare Chancen zu kreieren. Trotz allem hatte die SpG eine kurze Drangphase mit drei Eckbällen in Folge.

Der Eckball Nr. 2 verzeichnete gleichzeitig auch die dickste Chance der SpG, als Stefan Grohme höher sprang als alle anderen und knapp über die Latte köpfte. Diese Aktion sollte eigentlich Mut machen, um weiter dran zu bleiben. Kaum war aber diese Aktion beendet, baute die TU wieder ihr Spiel auf und probierte sich durch die Reihen der SpG zu kombinieren. Diese störte gut und waren eng am Gegner, doch nach einem „Getocher“ im Mittelfeld sprang der Ball zu Rudi Seidel, welcher einfach mal aus 30 Metern den Abschluss suchte. Ronny Noack auf Seiten der SpG konnte den Abschluss nicht verhindern und so flog der Ball im hohen Bogen Richtung Tor. Leider war unser Keeper nicht auf dem Posten und unterschätzte diese Bogenlampe, so dass der Ball zum Erstaunen aller den Weg ins Netz fand (24. Minute). Trotzdem war noch genügend Zeit und bis dahin kein Grund die Köpfe hängen zu lassen. Aber wie schon vor 2 Wochen gegen den FC Dresden 2 befand sich die Spielgemeinschaft nun in einem Tiefschlaf. Die TU mit Ballgewinn im Aufbauspiel der SpG, es folgte der Pass nach außen und es passierte genau das, wie es kommen musste: Zweikampf Ronny Noack, schneller Einwurf der TU in die Mitte, Ballannahme, Drehung, Pass in die Schnittstelle der unsortierten Abwehr der SpG und Maximilian Witzschas ließ mit einem super platzierten Ball ins lange Eck Keeper Jörg Altendorf keine Chance und erhöhte zum frühen 2:0 (29. Minute). Binnen 5 Minuten brach die SpG wieder komplett ein und beschenkte vollkommen unnötig einen gleichwertigen Gegner mit zwei Toren. Ohne sich groß noch weh zu tun plätschert das Spiel bis zur Halbzeit dahin.

In der Pause musste unser Trainer umstellen und probierten von Beginn an die TU unter Druck zu setzen, um den schnellen Anschluss wiederherzustellen. Leider fehlte der Spielwitz sowie die Ideen an der massiven Defensivreihe der TU vorbei zu kommen. Lediglich zwei Chancen bekamen unsere Mannen durch Stellungsfehler der Gäste kreiert. Doch die harmlosen Abschlüsse, welche zentral auf den bis dahin arbeitslosen Keeper geschossen wurden, führten nicht zum Zittern beim Gegner. Nach 90 Minuten war die Niederlage besiegelt und die Gäste haben die Big Points verdient von der Saalhausener Straße mitgenommen.

Fazit:
Es bleibt viel Arbeit für die Spielgemeinschaft VfB 90 / FV Hafen Dresden 2 um doch noch die Klasse zu halten. Die Jungs müssen jetzt Farbe im Training bekennen und zeigen das sie nicht aufgegeben haben. Sowohl offensiv als auch defensiv ist massig Luft nach oben. Kommende Woche geht es den Fsv Lokomotive Dresden Männermannschaft. Der Anstoss ist am 14.04 um 15 Uhr.