Artikel & Berichte

Heimschlappe gegen TSV-Reichenberg-Boxdorf

Unsere Erste

27.03.2018

Nachdem Frau Holle meinte am ursprünglichen Ansetzungstermin (18.03.2018) unseren Platz derart zuvereisen, was ein Punktspiel unmöglich machte, musste das Spiel am vergangenen Wochenende nachgeholt werden.

Mit der ersten Vertretung der TSV Reichenberg-Boxdorf war am Sonntag eine Mannschaft zu Gast, die zwar vor dem Spiel hinter Hafen in der Tabelle stand, aber aufgrund der neun abgezogenen Punkte und der besten Offensivreihe der Liga, dennoch als leichter Favorit ins Spiel ging. Für Hafen galt es die 0:5-Pleite aus dem Hinspiel vergessen zu machen und die zuletzt starke Heimbilanz weiter auszubauen.

Konnte unsere Jungs die ersten Minuten noch offen gestalten, übernahm der sehr robust (aber fair) auftretende Gast im Verlauf der ersten Halbzeit mehr und mehr das Geschehen. Torchancen blieben jedoch auf beiden Seiten zunächst Mangelware. Nach etwa 30 Minuten gelang es den Hafenern kaum mehr sich (spielerisch) aus der eigenen Hälfte zu befreien und so konnte Marcel Bilischek in der 34. Spielminute - nachdem der Ball mehrfach (z.T. unglücklich) in der Hafen-Abwehr nicht geklärt werden konnte - auf 1:0 für die Gäste stellen. Leider führte dies zu einem Bruch in der bis dahin diszipliniert agierenden Defensive und in der Folge konnte Reichenberg innerhalb weniger Minuten bis zur Pause ihre körperliche Überlegenheit und Lufthoheit zu zwei weiteren Toren nutzen (Torschützen: Robert Nüssler 39. und Tim Hänsel 42. Minute). Mit 0:3 ging es also in die Pause und es bahnte sich ein ähnliches Debakel wie im Hinspiel an.

Nach einigen klaren Worten in der Kabine und der ein oder anderen personellen und taktischen Umstellung gelang es jedoch die zweite Halbzeit wesentlich offener zu gestalten. Über die schnellen Außenspieler Ralf Mulansky und Christian Schroetel kamen die Hafener nun auch selbst mal gefährlich vor das Tor des Gegners. Der TSV Reichenberg-Boxdorf verpasste es in dieser Phase seine eigenen Angriffe konsequent auszuspielen und so für die endgültige Entscheidung zu sorgen. So gelang Kapitän Tobias Günther nach starkem Zuspiel von Riccardo Eckert in der 80. Minute der Anschlusstreffer und es keimte nochmal Hoffnung auf. Nun endlich zeigte die Hafen-Truppe wieder den Fussball und die Leidenschaft der vergangenen Wochen und kamen durch Ralf Mulansky (Freistoß stark gehalten vom gegnerischen Keeper) und Dennis Terssis (zweimal alleine vorm Keeper gescheitert) noch zu exzellenten Möglichkeiten hier sogar noch den Ausgleich herzustellen. Leider belohnte sich die Mannschaft jedoch nicht und so blieb es beim insgesamt verdienten 3:1-Erfolg der Gäste.

Nun heißt es die Fehler aufzuarbeiten und sich auf die nächsten beiden schweren Spiele gegen die beiden Aufstiegsfavoriten SV Helios 2. und USV TU Dresden vorzubereiten. Nach dem Rückzug der Sportfreunde Nord steht zwar der erste von (vermutlich) zwei Absteigern fest, jedoch schrumpfte der Abstand auf den bis dato Tabellenletzten Lockwitzgrund durch deren überraschenden Sieg gegen Bühlau und die noch abzuziehenden drei Punkte aus dem Hinspielsieg gegen die Sportfreunde auf 7 Punkte, sodass der ein oder andere Punkt für den Klassenerhalt noch her muss.

Aufstellung: Fischer – Grohme, Zschätzsch, Anderssohn – Günther, Löllgen (46. Eckert) - Mulansky, Beitke, Prescher (58. Terssis) – Schrötel, Krüger (72. Hoppe)

Zuschauer: 15
Tore:
0:1 34. Minute Marcel Bilischeck
0:2 39. Minute Robert Nüssler
0:3 42. Minute Tim Hänsel
1:3 80. Minute Tobias Günther

Fakten zum kommenden Gegner:

Die letzten 3 Saisons im Überblick:
2014/2015: 2. in der Stadtliga C (59 Punkte, 77:28 Tore)
2015/2016: 5. in der Stadtliga B (40 Punkte, 58:44 Tore)
2016/2017: 5. in der Stadtliga B (46 Punkte, 67:42 Tore)

Die letzten Spiele:
25.02.2018: SV Helios 24 Dresden 2 - SpVgg. Dresden-Löbtau 2 1:1
04.03.2018: Post SV Dresden 2 - SV Helios 24 Dresden 2 3:3
11.03.2018: SV Helios 24 Dresden 2 - Radeberger SV 2 2:1

Besten Torschützen 2016/2017:
Philipp Brandau (18 Tore), Karl Pucks (13 Tore), Marco Gaudl (7 Tore)

Bester Torschütze aktuell:
Karl Pucks (13 Tore)

Gut gekämpft, aber am Ende chancenlos gegen einen starken FC Dresden

Unsere Erste

12.03.2018

Am Sonntag musste unsere Mannschaft beim FC Dresden antreten. Das Team aus dem Dresdner Norden startete wie unsere Jungs mit einem Sieg in die Rückrunde (3:2 gegen die Sportfreunde 01 Nord 2.) und rangierten vor dem 18. Spieltag auf dem 4. Tabellenplatz.

Die Voraussetzungen für das Spiel waren nicht optimal. Einige Absagen auf Grund der Grippewelle sorgten für einen bunten Mix aus älteren und jüngeren Spielern im Kader. Dennoch standen 14 Mann auf dem Spielberichtsbogen, die das Ziel hatten weitere 3 Punkte für den Klassenerhalt zu holen.

In den ersten Spielminuten konnte der Gegner gut von unserem Tor ferngehalten werden. Doch in der 24. Minute schlug die Heimelf trotzdem zu und netzte zum 1:0 ein. Nach einem eigenen Torabstoß durfte der Gastgeber in aller Ruhe den Ball annehmen und steckte diesen hervorragend in die Spitze zu Haidar Albzrakan, der Keeper Carl Seyb aus Nahdistanz keine Abwehrchance ließ. Nun übernahm die Heimmannschaft mehr und mehr das Zepter in die Hand und erhöhte den Druck auf das Hafener Tor. Nach 39 Spielminuten nutze der FC seine Überlegenheit zum 2:0 durch Luis Fernando Azevedo Madureira. Vor der Pause hatte Stürmer Dennis Terssis die Gelegenheit den Anschlusstreffer zu erzielen, scheiterte aber am gut aufgelegten Heimtorwart, der den Abschluss sehenswert parieren konnte. Mit dem 2:0 Rückstand ging es schließlich in die Pause. Zu diesem Zeitpunkt musste Coach Andy Kramer bereits 1 mal wechseln, weil Alexander Richter angeschlagen ins Spiel gehen musste und die ersten 45 Minuten nicht ohne weitere Blessuren überstand. Er wurde durch Silvio Kontek (37. Minute) ersetzt. In der Pause wurde zu dem Domenic Hoppe für Riccardo Eckert gebracht.

Kurz nach der Halbzeit kam es zu einem Pressschlag auf der rechten Außenbahn. Den Freistoß verwandelte Luis Fernando Madureira direkt zum vorentscheidenden 3:0 . Danach hatte der Gastgeber noch weitere Möglichkeiten das Ergebnis nach oben zu schrauben. Sie scheiterten aber mehrmals am glänzend aufgelegten Hafen-Keeper. In der 77. Minute kam Veteran Kai Mané zu seinem Pflichtspieldebüt bei der 1. Mannschaft, konnte jedoch keine Akzente mehr nach vorn setzen, um das Ergebnis positiver zu gestalten. Am Ende stand ein verdienter Sieg der Hausherren im Spielberichtsbogen. Unsere Mannschaft hat sich aber gut verkauft und trotz der Verletzungs- und Krankheitssorgen alles gegeben und das Bestmögliche versucht.

Am kommenden Wochenende kommt es zum ultimativen Abstiegsgipfel gegen den Tabellennachbarn TSV Reichenberg-Boxdorf. Mit einem Sieg könnten sich unsere Jungs weiter ans Mittelfeld heranpirschen. Aufpassen sollten unsere Mannen vor der Offensivabteilung der Gäste. Mit 59 geschossenen Toren stellt der TSV die beste Offensive der ganzen Liga. Der Anstoss ist am Sonntag um 11 Uhr auf dem Sportplatz an der Saalhausener Straße.

Aufstellung: Seyb – Zschätzsch, Fütterer, Anderssohn – Günther, Eckert (45, Hoppe), Schroetel, Weiher, Krüger (77. Mané) - Terssis, Richter (37. Kontek)

Zuschauer: 12
Tore:
1:0 24. Minute Haidar Albzrakan
2:0 39. Minute Luis Fernando Madureira
3:0 49. Minute Luis Fernando Madureira

Fakten zum kommenden Gegner:

Die letzten 3 Saisons im Überblick:
2014/2015: 10. in der Stadtliga A (32 Punkte, 54:52 Tore)
2015/2016: 06. in der Stadtliga A (37 Punkte, 45:36 Tore)
2016/2017: 14. in der Stadtliga A (12 Punkte, 40:62 Tore)

Die letzten Spiele:
10.12.2017: TSV Reichenberg-Boxdorf - Post SV Dresden 2 1:0
03.03.2018: Radeberger SV 2 - TSV Reichenberg-Boxdorf 4:3
11.03.2018: TSV Reichenberg-Boxdorf - Sportfreunde 01 Dresden-Nord 2 4:2

Bester Torschütze 2016/2017:
Holger Wachtel (6 Tore)

Bester Torschütze 2017/2018:
Marcel Bilischek (12 Tore)

Training mal anders

Unsere Erste

07.03.2018

Training mal anders...

Als hätten unsere Jungs nicht schon eine anstrengende Vorbereitung hinter sich, ließ es sich unsere Vereinsführung vom FV Hafen Dresden e.V. und das Trainerteam aus allen Bereichen (1. Mannschaft, 2. Mannschaft inkl. VfB 90, Altherren und SpVgg Dresden-West) nicht nehmen unsere Spieler zu "quälen" und sich etwas ganz besonderes einfallen zu lassen. Am Dienstag 06.03.2018 staunten die Teilnehmer nicht schlecht, als es anstatt dem runden Leder auf einmal Hanteln, Kettlebells und Seile zu sehen gab. Dana Burde, die sich als Personaltrainerin und Ernähungsberaterin rund um Dresden einen Namen gemacht hat, hatte die ehrenvolle Aufgabe das heutige Training zu leiten. In der 90 minütigen Trainingseinheit gab es ein abwechslungsreiches Programm aus Kraft, Ausdauer, Stabilisation, Entspannung und Mobilisation.

Das durchdachte und hervorragend aufgebaute Trainingsprogramm war sehr intensiv. Alle Beteiligten gingen über ihre Grenzen hinaus, so dass es jede Menge Spaß gemacht hat. Am Ende der Einheit gab es eine Team-Challenge in der zwei Mannschaften gegenseitig am Seil ziehen mussten, um das Zusammengehörigkeitsgefühl und das Miteinander im Club zu zeigen und vorzuleben. Nur gemeinsam können wir unsere Ziele erreichen.

Wir bedanken uns bei Dana Burde für das tolle Training. Und ein herzlicher Dank geht auch an die Vereinsführung um unseren Präsidenten Tobias Jäschke und alle Organisatoren, die das Ereignis möglich gemacht haben.

Rückrundenauftakt geglückt!

Unsere Erste

04.03.2018

Hafen überzeugt gegen den ESV und kann sich 6 Punke von den Abstiegsrängen absetzen

Auf Grund von Urlaub erfolgt der Spielbericht leider im Sparmodus und die Vorschau auf den nächsten Gegner muss entfallen. Sorry Jungs!

Nach 2 monatiger Vorbereitung auf die Rückrunde ging es nun endlich wieder los. Das Trainergespann Kramer/Wartig nutzte die 2 Monate intensiv um die Mannschaft auf die Rückrunde vorzubereiten.

Zum Rückrundenstart erwartete der Gastgeber die Mannschaft vom ESV. Im Hinspiel verlor unsere Mannschaft nach einer 2:0 Führung noch mit 4:2. Dieses Erlebnis sollte diesmal nicht eintreten. Von Anfang dominierte die Heimmannschaft das Geschehen. Die Gäste waren überraschend sehr passiv. So konnten sich unsere Jungs schon in den ersten Minuten gute Chancen herausarbeiten. In der 13. Minute ging unser Team prompt in Führung durch Speedy Gonzales Christian Schroetel. Danach ging es druckvoll weiter. Unverständlicherweise gab der Schiedsrichter einen klaren Elfmeter nicht. Zudem wurde anschließend noch ein vermeintliches Abseitstor nicht gegeben. Aber die Mannschaft ließ sich nicht davon beirren und kam folgerichtig in der 28. Minute zum 2:0 durch Dennis Terssis. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeit.

Nach der Halbzeit kamen die Gäste etwas besser ins Spiel und konnten sich ein paar kleinere Chancen erarbeiten. Die größten Chancen waren jedoch auf der Seite der Hafener. Der ESV war bemüht den Anschlusstreffer zu erzielen, scheiterten aber an Carl Seyb. In der Folge fand das Spielschehen nur noch im Mittelfeld statt. Viele kleine Fouls auf beiden Seiten prägten das Spiel. Nach einem schönen Pass von Michael Weiher auf Christian Schroetel, der exzellent bis runter zur Grundlinie lief und den mitgelaufenen Winterneuzugang Philip Krüger sah, erzielte dieser aus Nahdistanz das beruhigende 3:0 für den FVH (84. Minute). Zwei Minuten später erhöhte der überragende Christian Schroetel sogar auf 4:0. Das war dann auch gleichzeitig der Endstand. Somit war es ein gelungener Start in die Rückrunde.

Am 11.03. muss unser Team auswärts beim FC Dresden antreten, die aktuell auf dem 4. Platz rangieren. Der Anstoss ist um 11 Uhr auf der Sportanlage Meschwitzstrasse.

Aufstellung: Seyb – Zschätzsch, Heinitz, Anderssohn – Günther, Grohme, Schroetel, Beitke (78. Löllgen), Mulansky (46. Krüger) - Terssis (67. Weiher), Kontek

Zuschauer: k. A.
Tore:
1:0 13. Minute Christian Schroetel
2:0 28. Minute Dennis Terssis
3:0 84. Minute Philip Krüger
4:0 86. Minute Christian Schroetel