Artikel & Berichte

Stark gekämpft - trotzdem keine Punkte

Unsere Erste

16.09.2018

Knappe 2:1 Niederlage gegen den Tabellenführer FC Dresden

In der ersten Halbzeit standen unsere Jungs sicher in der Abwehr und ließen den technisch besseren Gegner nicht ins Spiel kommen. Nach einer Ecke hatte das Heimteam nach 35 Minuten die beste Chance zu verzeichnen, die aber mit einen Fussreflex von Torhüter Carl Selb vereitelt werden konnte. Kurz vor dem Ende der ersten Hälfte konnten wir ebenfalls zwei Grosschancen verbuchen. Nach einem Ballgewinn an der Mittellinie wurde der Ball über Mathias Beitke und Vlad Cotogoi schnell auf den freistehenden Ralf Mulansky gespielt, der im 1 gegen 1 am Heimkeeper scheiterte. Keine zwei Minuten später stand Domenic Hoppe nach einem Freistoß von Silvio Kontek frei vor dem Hüter, schlägt jedoch leider über den Ball so dass es am Ende mit einem 0:0 in die Halbzeit ging.

Nach dem Pausentee übernahm der FC Dresden wieder die Initiative im Spiel. In den ersten 15 Minuten nach der Pause wurden unsere Jungs nahezu eingeschnürt. In der Folge gab es auch zahlreiche Chancen vom Tabellenführer. In der 57. Minute war der Widerstand der Hafener gebrochen. Nach einer Kombination über die rechte Abwehrseite stand urplötzlich Mohammed El Qoraichi frei vor unserem Torwart, der den straffen Schuss zwar abwehren konnte, den Ball aber trotzdem über die Linie passieren lassen musste. Keine zwei Minuten liefen die Hafener in einen Konter. Selbiger Spieler überlupfte beim Abschluss Carl Seyb und stellte auf 2:0. Anschließend gab es weitere Chancen der Gastgeber, die jedoch nicht genutzt wurden. Der FV Hafen wurde sichtlich müde, Coach Andy Kramer versuchte durch taktische Wechsel und spielerische Frische von außen neue Impulse zu setzen. Sieben Minuten vor dem Ende der Partie machte Christian Schroetel das Spiel nochmal spannend, als er zum 1:2 Anschluss traf. Trotz aller Bemühungen sollte der Ausgleich nicht mehr fallen. Am Ende stand es 2:1 für den FC Dresden.

Positiv bleibt festzuhalten, dass die Mannschaftsleistung gegen einen technisch besseren sowie tabellarisch stärkeren Gegner wieder gestimmt hat. Jeder hat für den anderen gekämpft und nach den ersten 45 Minuten hätte sich das Heimteam auch nicht über einen Rückstand beklagen dürfen. Und selbst nach dem 0:2 war die Moral in Takt. Wenn es nächste Woche mit dem Dresdner SSV Fußball gegen einen Gegner auf Augenhöhe geht, sollten mit dieser Einstellung auch die ersten Punkte möglich sein. Wir drücken die Daumen und werden berichten.

3. Niederlage in Folge - aber Aufwärtstrend erkennbar!

Unsere Erste

10.09.2018

Bittere 0:2 Niederlage in einem ausgeglichenen Spiel

Am Sonntag musste sich unsere Erste gegen die SG Motor Trachenberge knapp mit 0:2 geschlagen geben. Unter dem Strich gewannen die Gäste in einem Spiel auf Augenhöhe am Ende glücklich. Die Ursachen sind relativ simple erklärt: Die Hafen-Boys haben den einen kleinen Fehler mehr gemacht als der Gegner und eigene Chancenverwertung ließ zu wünschen übrig. Das Spiel hatte von Anfang an ein gutes Tempo und beide Mannschaften schenkten sich in einem fairen Spiel nichts. Die Gastgeber kamen zu drei großen Chancen, die leider ungenutzt blieben. Zuerst kam Domenic Hoppe nach einer Flanke von Christian Schroetel nur eine Fußspitze zu spät, um die Kugel im leeren Tor zu versenken. Anschließend fehlte Sven Bretschneider nur ein Schritt um noch vor dem heraus stürmenden Gästekeeper an den Ball zu kommen. Die größte Chance ließ aber Christian Schroetel ungenutzt, als er allein auf weiter Flur im 1 gegen 1 gegen die gut aufgelegte Nummer 19 im Tor der Gäste seinen Meister fand. Die Gäste ihrerseits hatten auch ihre Möglichkeiten in der 1. Halbzeit, z. B. in Form einer Dreifach-Chance nach einer Ecke. Erst konnte Ralf Maerker auf der Linie retten, dann war Torwart Carl Seyb mit einem Reflex zur Stelle und der Nachschuss wurde mit vereinten Kräften entschärft. Keeper Seyb packte wenig später noch einmal eine Klasseparade bei einem Fernschuss aus, als die Gäste den Torschrei schon auf den Lippen hatten. Ein Freistoß aus 22 Metern halbrechts ging zum Glück knapp am Gehäuse vorbei. So ging es mit einem gerechten Unentschieden torlos in die Halbzeit.

Die zweite Halbzeit verlief genauso intensiv wie die Erste. Beide Abwehrseiten waren ständig gefordert hellwach zu sein, um ein Gegentor zu verhindern. In der 65. Minute nutze Trachenberge in Gestalt von Philip Richard Halgasch eine Unaufmerksamkeit der Hafener Hintermannschaft und erzielte mit einer starken technischen Einzelleistung das Führungstor zum 0:1. Das Trainerteam der Matrosen stellte daraufhin taktisch um und brachte frische Kräfte um mit voller Kraft voraus das Ruder herum zu reißen. Aber wie im ersten Durchgang blieb in diesem Spiel die Chancenverwertung die Krux. Trotz ständigen Anrennen mit viel Leidenschaft und Kampf - die Pille wollte einfach nicht ins Eckige. In der 94. Minute versetzte erneut Philip Richard Halgasch unserer Mannschaft mit dem 2:0 den endgültigen KO, als er nach einem Konter abschließen konnte.

Am Ende des Tages steht die dritte Niederlage im dritten Saisonspiel auf Tabelau. Leider war es den Jungs des FV Hafen heute trotz hohen Einsatz, ganz viel Leidenschaft und zahlreich erspielter Torchancen nicht vergönnt etwas Zählbares mitzunehmen. Aber die geschlossene Mannschaftsleistung sollte trotzdem einen positiven Auftrieb für die nächsten Aufgaben geben. Am nächsten Sonntag sind die Jungs beim FC Dresden gefordert. Der Anstoß ist um 13 Uhr auf dem Sportplatz „Meschwitzstraße“. Lets go Hafen!

Völlig misslungener Saisonstart - 1:5 Heimklatsche gegen TSV Reichenberg/Boxdorf

Unsere Erste

26.08.2018

Mit einer herben und enttäuschenden Niederlage startete die 1. Männer des FV Hafen in die neue Saison.

Im Grunde genommen war bereits nach 40 Minuten und 4 Gegentoren die Messe gelesen. Nach 4 Minuten waren die ersten taktischen Überlegungen schon Geschichte. Nach einem Missverständnis konnten die Gäste durch Tim Hänsel zur frühen Führung einschieben. Danach agierten unsere Männer verunsichert und kamen so gar nicht ins Spiel. Fehlpässe über Fehlpässe reihten sich aneinander. Das intelligente Forechecking der Gäste offenbarte die Abstimmungsprobleme in allen Bereichen, so dass die Hafen Jungs gar keine Gelegenheit hatten im Spiel statt zu finden. Das 0:2 resultierte ebenfalls aus einem individuellen Fehler. Kapitän Tobias Günter ging etwas übermotiviert in einen Zweikampf und schob seinen Gegenspieler mit beiden Händen vor sich her. Im Strafraum ist sowas dann logischerweise ein Elfmeter. Torwart Carl Seyb hatte keine Chance bei dem Strafstoß von Routinier Holger Wachtel und war zum zweiten Mal geschlagen (22. Minute). Beim 0:3 ging der Ball durch alle Spieler durch und der Torschütze Carl Rotzsche bedankte sich dafür und schob die Kugel in die Maschen. Zu diesem Zeitpunkt waren erst 29 Minuten gespielt. Nur 11 Minuten später resultierte auch das 4. Gegentor aus einem einfachen Fehler der Gastgeber. Ein Rückpass konnte nicht sauber geklärt werden und Marcel Bilischek erhöhte ohne Mühe auf 4:0. Mit diesem Spielstand ging es in die Pause. Die Trainer fragten sich, ob sie heute beim 1. Vorbereitungsspiel waren oder doch beim Saisonstart.

Trainer Andy Kramer nahm nach der Pause zwei Wechsel vor und brachte die beiden Neuzugänge Vlad Cotogoi und Mourad Oufkir. Natürlich hatten sich die Jungs in der Kabine für die zweite Halbzeit noch etwas vorgenommen und wollten ihr wahres Fußballgesicht zeigen. Doch auch der Start verlief wieder katastrophal. Robert Papst konnte aus abseitsverdächtiger Position alleine auf Torwart Carl Seyb zulaufen und vollendete eiskalt (47.). Ab diesem Zeitpunkt schaltete der TSV einen Gang nach unten. Unsere Jungs fanden besser ins Spiel und wurden von Minute zu Minute sicherer. Nun gelangen auch ein paar schöne Kombinationen in Richtung des gegnerischen Keepers. In der 64. Minute wurde ein gut vorgetragener Angriff erfolgreich abgeschlossen. Mourad Oufkir setzte sich in der Mitte durch und passte auf den rechts mitgelaufenen Domenic Hoppe. Und „Domse“ legte mit Übersicht im Strafraum ganz uneigennützig quer auf Torjäger Dennis Terssis, der zum ersten Saisontor für den FV Hafen einnetzte. Jetzt waren beide Mannschaften ebenbürtig und das Spiel wogte hin und her. Die Gastgeber wurden noch etwas forscher und die Gäste ihrerseits zehrten von ihrer deutlichen Führung. Aber auch das Glück war heute nicht vorhanden. Ein Schuss fand nur den Innenpfosten und sprang wieder in Richtung Spielfeld zurück. Auch bei weiteren 2-3 Chancen wollte Fortuna nicht helfen bzw. es fehlte ein kleiner Schritt zum Torerfolg. Aber auch der Gästekeeper Max Grundmann konnte zeigen, dass er einer der besten seines Faches in der Stadtliga B ist und hielt das 5:1 für sein Team fest. So stand am Ende - trotz einer klaren Steigerung im zweiten Abschnitt der Partie - eine klare Heimniederlage zum Saisonauftakt. Nun gilt es die Fehler unter der Woche genau zu analysieren und am nächsten Sonntag beim Gastspiel gegen den ESV Dresden - Abteilung Fußball das heutige Spiel vergessen zu machen.

2:1 Erfolg im letzten Spiel der Saison / Saisonfazit 2017/2018

Unsere Altherren

14.06.2018

Die letzten Spieltage unsere Senioren verliefen relativ unglücklich und nicht zufriedenstellend. Im Derby gegen die Löbtauer Kickers am 02.06.2018 sahen unsere Senioren über weite Strecken wie der verdiente Sieger aus. In der ersten Halbzeit wurden die Platznachbarn zusehends beherrscht, es scheiterte mal wieder an der berühmten Chancenverwertung, so dass das Spiel am Ende gar nach mehreren Blackouts in der Defensive mit 4:3 verloren ging. Auch den vorangegangenen Partien haben sich unsere Altherren nicht mit Ruhm bekleckert, der letzte Sieg datierte vom 01.05.2018 (das Nachholspiel gegen den SV Dresden-Neustadt aus Dezember 2017). Anschließend und davor gab es fast nur Niederlagen zu bestaunen (2:1 gegen Wacker Leuben, 0:3 gegen die SpVgg Dresden-Löbtau oder 1:2 gegen den BSV Lockwitzgrund).

Am Samstag trafen unsere Altherren auf das Tabellenschlusslicht den SV Dresden-Neustadt. Mit einem versöhnlichen Ergebnis sollte die Sommerpause eingeläutet werden. Nur hatten unsere Mannen nicht mit der Gegenwehr der Neustädter gerechnet. In nahezu Topbesetzung (es fehlten lediglich Kapitän Maik Koch und Stefan Trache verletzungsbedingt, Jörg Arnold weilt(e) im Urlaub) wollten unsere Jungs unbedingt die 3 Punkte zuhause behalten. In den ersten Minuten spielte unser Team munter nach vorn und beschäftigte den Gästetorwart Randy Zeuner, der sich wie im Hinspiel immer wieder auszeichnen konnte. In der 5. Minute hatte er allerdings sehr viel Glück, als Stürmer Marcel Clemen den Ball aus 10 Metern knapp neben das Tor setzte. In der Folge kamen die Gäste jedoch immer besser ins Spiel und erarbeiteten sich einige gute Chancen. Nach 15 Spielminuten stand der Gast nach einer gelungenen Kombination urplötzlich frei vor unserem Keeper, der jedoch mit den Fuß den Ball zur Seite lenken konnte. Keine 3 Minuten später gab es Ecke für die Neustädter, die das Kopfballduell in der Box gewinnen konnten und den Ball gefährlich aufs Tor brachten. Nach der Trinkpause hatte erneut Marcel Clemen den Führungstreffer auf dem Fuß, als er allein von rechts auf den gegnerischen Torhüter zulaufen konnte, dieser jedoch stark hielt. Kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit setzte sich Gästestürmer Thomas Rüdiger gut gegen Gegenspieler Jens Kost durch, sein Schuss wurde aber zum sicheren Fang unseres Torhüters.

In der Halbzeit bemängelte Coach Mirco Dera die lasche Einstellung in der Mannschaft. Der Gast, als abgeschlagener Tabellenletzter mit 4 Punkten angereist, hatte mehr Spielanteile und gleichgute Chancen zu verzeichnen, wie die Hafener. Die Mannschaft müsse präsenter und spielerisch stärker auftreten und die Laufbereitschaft verbessert werden, appellierte er an seine Elf. Nur, anscheinend hörten die Jungs nicht zu oder waren an diesem Tag nicht auf der Höhe des Geschehens. Die Gäste spielten weiterhin mutig nach vorn, unser Team ließ viel vermissen. Etwas überraschend kamen unsere Mannen in der 50. Minute zur Führung. Nach einem Freistoß aus 16 Metern fasste der Gästetorwart daneben und es stand 1:0. Nachfolgend ließen sich die Neustädter davon nicht beirren und suchten ihr Heil weiterhin in der Offensive. Diese Spielweise wurde in der 58. Minute durch Patrick Lahr belohnt. Das Gegentor entstand aus einer eigenen Offensivaktion der Hafener, die jedoch in der Vorwärts- und Rückwärtsbewegung durch die forsch auftretende Spielweise der Gäste überrascht wurden. Am Ende konnte ein 4 gegen 2 Konter gefahren werden, der zum Schluss freistehend verwertet wurde. Auch im weiteren Spielverlauf waren die Neustädter dominanter und erspielten sich einige gute Torchancen, die zum Glück alle zunichte gemacht werden konnten. Als keiner mehr mit einem Tor rechnete, hatte die Stunde von Läufer Lars Scheuer geschlagen. Nach einer guten und schnellen Kombination über die linke Seite brachte Kai Mané die Flanke direkt auf den Fuß von Lars Scheuer, der in Gareth-Bale-Manier per Seitfallzieher in der Luft einnetzte. Ein sehenswertes Tor – bitte für die Sportschau nominieren:-P

Nach 90 Minuten stand ein glücklicher 2:1 auf dem Tableau. Wir ziehen den Hut vor unseren Gästen, die mutig nach vorn gespielt haben und am Ende sogar einen Punkt verdient gehabt hätten. Sie haben wahrlich nicht wie ein Absteiger gespielt, viel Erfolg in der kommenden Spielzeit.

Saisonfazit 2017/2018:

Nach einer sehr guten Vorrunde (14 Punkte + die 3 aus dem Nachholspiel im Mai) kamen unsere Altherren in der Rückrunde nie wirklich in Tritt (nur 10 Punkte in 11 Spielen). Teilweise lag es am Personalmangel (gegen Trachenberge und Lockwitzgrund), teilweise aber auch, weil nicht alles gegeben oder das Spielkonzept nicht wie vom Trainer gefordert umgesetzt wurde. In der Mannschaft schlummert auf jeden Fall mehr Potential, als das was am Ende der Saison geboten wurde. Unsere Senioren können gegen jeden Gegner in der Liga mithalten und diese sogar schlagen (gegen Post oder Pesterwitz), nur muss die innere Einstellung stimmen und der unbedingte Wille zu sehen sein, nur dann kann perspektivisch das Wort „Aufstieg“ in den Mund genommen werden. Auf ein Neues in der Saison 18/19.